Länderinfo für Kolumbien

Lage
  Kolumbien ist das nördlichste Land Südamerikas und hat eine Größe von 1.14 mio. km2.  Es grenzt im Norden an die Karibik, im Westen an Panama und den Pazifik, im Süden an Ecuador und Peru, im Südosten an Brasilien und im Osten an Venezuela.
Einwohner
  Ca. 46 Millionen, bestehend aus Indigenas, Europäern, Afrikanern und Arabern. Diese Mischung macht Kolumbien heute zu einer multikulturellen Nation.
Währung
  Kolumbianischer Peso
Sprache
  Spanisch, genannt "Castellano"
Zeitverschiebung
  MEZ - 6 Stunden,
während der europäischen Sommerzeit MEZ - 7 Stunden
Stromspannung
  110V Wechselstrom, aufgrund der oft unterschiedlichen Steckvorrichtungen empfiehlt sich jedoch die Mitnahme eines Multi-Adapters
Feiertage
  01. Januar, 06. Januar, Gründonnerstag & Karfreitag, 01. Mai, Christi Himmelfahrt, Fronleichnam, 29. Juni, 20. Juli, 07. August, 15. August, 12. Oktober, 1. November, 11. November, 08. Dezember, 25. Dezember
Öffnungszeiten
  Die Geschäfte sind im Allgemeinen von 9 - 19 Uhr, Supermärkte und Einkaufszentren bis 20 Uhr oder länger geöffnet.
Montags sind die Geschäfte ganz geschlossen oder öffnen erst später, gegen 10 Uhr.
Banken sind von Montag bis Freitag von 10 - 16 Uhr geöffnet.
Klima
  Kolumbien hat verschiedene höhenabhänige Klimazonen.
Warme Regionen:
Unterhalb 1000 Metern Höhe ü. NN Durchschnittstemperaturen zwischen  28°C - 35°C.
Hierzu gehören: Pazifikregion, die karibischen Inseln San Andres & Providencia, Cartagena, Santa Marta, Mompox, Cali, Neiva und Leticia.
Gemässigte Regionen:
Zwischen 1000 - 2300 Meter Höhe ü. NN Durchschnittstemperaturen zwischen  23°C - 26°C.
Hierzu gehören: Villa de Leyva, Barichara, Medellin, Pereira, Armenia, Manizales, Popayan und San Agustin.
Kühle Gebiete:
Zwischen 2300 - 3500 Meter Höhe ü. NN Durchschnittstemperaturen zwischen  8°C - 18°C.
Hierzu gehören: Bogotá, Zipaquirá, Tunja, Pasto und Ipiales.
Schneebedeckte Gebiete:
Ab 4700 Meter Höhe ü. NN
In den Bergen wechselt die Temperatur jederzeit: Am Morgen ist es kalt, Mittags kann es sehr warm werden und in der Nacht wird es sehr kalt. Temperaturen wechseln zwischen -18°C und +20°C.
Beste Reisezeiten
  Oktober bis März, in den subtropischen Gebieten von Mai bis September.
Kleidung
  Die Zielregion bestimmt hier die Art Ihre Kleidungswahl: Besucher sollten normale Outdoor-Bekleidung gebrauchen die vor Wind und Regen schützt; An den Küsten und in den tropischen Gebieten wird Sommerkleidung empfohlen; In den gemäßigten Regionen sollte man auf Wetter-schwankungen vorbereitet sein. In den Städten ist es empfehlenswert, formellere Kleidung zu tragen, vor allem beim Besuch feiner Restaurants oder Veranstaltungen.
Politik & Wirtschaft
  Kolumbien ist eine einheitliche konstitutionelle Republik mit 32 Bundesländern. Es ist die drittgrößte Wirtschaftkraft in Südamerika und reich an Bodenschätzen. Seine wichtigsten Exportgüter sind Erdöl, Kohle, Kaffee, Blumen und andere landwirtschaftliche Erzeugnisse, Smaragde und Gold. Der Tourismussektor entwickelt sich in rasendem Tempo und gewinnt mehr und mehr an Bedeutung für die Wirtschaft des Landes.
Städte/Regionen von touristischer Bedeutung
  Bogotá Goldmuseum und historischer Stadtkern "La Candelaria"
  Zipaquirá unterirdische Salzkathedrale
  Cartagena älteste Hafenstadt Südamerikas, Nationalpark Rosario, Insel Mucura
  Santa Marta
Tayrona Nationalpark, die "Vergessene Stadt" in der Sierra Nevada
  Halbinsel La Guajira
karibische Wüstenlandschaft
  Chicamocha
Nationalpark
  San Agustin / Tierradentro archäologische Stätten
  Medellin Skulpturen von Fernando Botero, Kathedrale, Zona Rosa, Botanischer Garten, Museo de Antioquia
  Kaffeezone Manzales, Pereira, Armenia
  Cali Stadt des Salsas
  Leticia
Eingangstor zum Amazonasgebiet von Kolumbien, Peru, Brasilien
Flora & Fauna
  Kolumbien ist sehr vielfältig, grüne Hügellandschaften mit zahlreichen Wasserfällen und Schluchten sowie Paramo Landschaften, vulkanische Berge und Wüsten. Die karibische Küste ist eine der abwechslungsreichsten Regionen der Welt. Lagunenlandschaften, tropischer Urwald und Berglandschaften die bis ans Wasser reichen.
Die Pazifikküste überrascht mit seinen vulkanischen, dunklen Sandstränden und seinen steilen mit Dschungel bedeckten Hängen.
Das kolumbianische Tierleben ist so variable wie seine Klimazonen. In den wärmeren Gebieten finden Sie unter anderem alle Arten von Vögeln, ein Paradies für Ornithologen. Bei den östlichen Llanos handelt es sich um eine baumlose Savanne, die mit Sumpfgräsern in den niedrig gelegenen Gebieten und mit langstieligen Teppichgräsern in den trockeneren Gebieten abgedeckt ist. Ein Großteil der Llanos unterliegt saisonalen Überschwemmungen. Die meisten Säugetiere haben ihre Nester am Rande der Savanne und ernähren sich von den Pflanzen der Savanne; Unter diesen sind die Ameisenbäre, Jaguare, Gürteltiere, Tapire und Wasserschweine, das weltweit größte lebende Nagetier.
Im Amazonas-Gebiet sehen Sie möglicherweise Pumas, Affen, Anakondas, Caymane, Tukane und Papageie.
Kulinarisches
  Kolumbiens Küche ist stark beeinflusst durch die spanische- und pre-kolumbianische Bevölkerung. Zu den beliebtesten Gerichten gehöhren: Ajiaco (Suppe), Bandeja Paisa (landestypischer Teller mit Fleisch, Bohnen und Reis) und Arepas (gefüllte oder ungefüllte Maisfladen),
Souvenirs
  Kaffee, Kaffeelikör, Lederwaren, Kunsthandwerk (Keramik, Masken, Kleidung, Wandbehänge und Taschen) und Repliken des Gold-Museums sind beliebte Souvenirs.