Länderinfo für Argentinien

Lage
  Argentinien ist das zweitgrößte Land Südamerikas (ca. 2,78 Mio. km2). Es grenzt im Norden an Bolivien und Paraguay, im Osten an Brasilien, Uruguay und den Atlantik, im Westen an Chile und im Süden an das Südpolarmeer.
Einwohner
 
ca. 40 Millionen, durch die intensive Immigration von Spaniern, Italienern, Deutschen etc. die europäischste Nation des Subkontinentes.

Währung
 
Argentinischer Peso (1 Peso=100 Centavos)
Sprache
  Spanisch, genannt "Castellano"
Zeitverschiebung
 
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) – vier Stunden (in der europäischen Sommerzeit – 5 Stunden)
Stromspannung
 
220 V Wechselstrom, aufgrund der oft unterschiedlichen Steckvorrichtungen empfiehlt sich jedoch die Mitnahme eines Multi-Adapters
Feiertage
 
1. Januar, Karfreitag, 1. und 25. Mai, 9. Juli, 8. und 25. Dezember, von Jahr zu Jahr festgelegt (entweder auf Montag vorgezogen oder auf nachfolgenden verlegt) werden: ca. 10. Und 20. Juni, 17. August, 12. Oktober
Öffnungszeiten
 
Es gibt keine gesetzlich vorgeschriebenen Zeiten. Banken sind Mo-Fr von ca. 10 – 14/15 Uhr geöffnet, Läden zwischen 9 und ca. 19.30 Uhr//Sa 9 – 13/14 Uhr. Während der Siesta von ca. 13 – 17 Uhr sind viele Geschäfte geschlossen. Grosse Supermärkte und Shoppingcenter haben zudem auch Sa und So, meist durchgehend geöffnet.
Klima
 
Dezember, Januar und Februar sind die heißesten Monate (Buenos Aires zwischen 17 und 38 °) und Juli und August die kältesten (1 – 15°). Der Norden ist subtropisch, die zentrale Pampa kontinental-gemäßigt und das südliche Patagonien sehr kühl.
Beste Reisezeiten
 
Oktober bis März, im subtropischen Norden Mai bis September
Kleidung
 
Die Zielregion bestimmt hier die Art der Ausrüstung: Feuerland- und Patagonienbesucher sollten sich wie Skandinavienfahrer, schützend gegen Wind und Regen kleiden; Küstenurlauber und Besucher der tropischen Regionen packen ihre gewöhnliche Sommerkleidung ein; im Nordwesten sollte man auf die ausgeprägten Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht vorbereitet sein. Bei Veranstaltungen und in guten Restaurants in den Großstädten kleidet man sich generell recht formell (Herren meist in Blazer/Anzug).
Politik & Wirtschaft
 
Argentinien ist eine demokratische Bundesrepublik.

Rund 30 % der Erwerbstätigen sind in der verarbeitenden Industrie tätig, in der Land- und Waldwirtschaft sind es 17 %, besonders bedeutsam ist hier die Viehwirtschaft, wo die Schafe, und nicht die Rinder, den größten Anteil ausmachen. Der Tourismus nimmt zu, spielt aber für die Wirtschaft des Landes noch keine große Rolle.
Städte/Regionen von touristischer Bedeutung
 
Buenos Aires
Hauptstadt (inklusive der Vororte ca. 11,7 Einwohner)
Iguazú
ca. 260 Wasserfälle inmitten des tropischen Regenwaldes
Mendoza
Mittelpunkt des Weinanbaus, Skigebiet in den Anden
Salta/Jujuy
"Zug in die Wolken" durch die Anden, indianisch geprägte Dörfer, Kakteenmeere
Puerto Madryn/
Peninsula Valdés
Halbinsel Valdés (Seelöwen und -elefanten, Wale, Guanacos, Nandus) Pinguinkolonie Punta Tombo
Bariloche
Seengebiet, die ‚Schweiz’ Argentiniens / Nationalpark Nahuel Huapi
Calafate 
Nationalpark Los Glaciares - Perito Moreno Gletscher
Ushuaia
"südlichste Stadt der Welt"
 Flora & Fauna
 
Argentinien weist viele verschiedene Vegetationsbilder auf: vom subtropischen, immergrünen Regenwald im Nordosten, über Trockenwälder, dorniges Buschwerk und Wüstencharakter mit Riesenkakteen im Nordwesten, bis hin zu Laubwäldern, Steppen und Moorgebieten in Patagonien und Feuerland.
Die Tierwelt ist ebenso vielseitig wie die Klimalandschaften Argentiniens. Im Iguazú-Nationalpark trifft man auf Papageien, Kolibris, Tukane, Jaguare, Kaimane und Affen, während man auf der Halbinsel Valdés in Patagonien Seehunde, See-Elefanten, Wale, Nandus und Guanacos und in Punta Tombo Magellanpinguine zu Gesicht bekommt.
 Kulinarisches
 
Der Klassiker ist natürlich das argentinische Rindfleisch, welches am offenen Holzfeuer, dem Asado, traditionell aus einer bestimmten Folge von versch. Würsten und Fleischstücken bestehend, zubereitet wird. Weitere Spezialitäten sind Empanadas, gefüllte Teigtaschen, und diverse regionale Spezialitäten wie z.B. Tamales, Locro, Humitas im Norden. Überall im Land trifft man auch auf ausgezeichnete italienische Küche, inklusive des guten italienischen Eis. Auch Liebhaber von Süßigkeiten kommen auf ihre Kosten: Alfajores sind das typische mit Karamel gefüllte Gebäck und der Flan, ein Karamellpudding, die typische Nachspeise. Argentinische Weine, besonders die aus Mendoza sind exzellent, und ansonsten ist der Mate-Tee das Nationalgetränk, das überall und immer getrunken wird - er wird aus Yerba-Kräutern gewonnen und mit der bombilla, dem Saugröhrchen, aus dem Mategefäß getrunken.
 Souvenirs
 
Lederwaren und Kunsthandwerk (Keramik, Masken und Stoffe, Wandteppiche, Taschen indianischer Handwerker), meist aus dem Norden, sind die beliebtesten Mitbringsel. Außerdem bietet sich das Mate-Gefäß, inklusive der bombilla als typisches Souvenir an.